Lerntherapie

Lernen mit Freude durch integrative, interdisziplinäre Lerntherapie

Wie arbeiten wir mit Ihrem Kind?

  • Individuell, da jedes Kind einzigartig ist

  • Integrativ, da wir verschiedene Methoden integrieren

  • Interdisziplinär, da verschiedene Fachdisziplinen im Austausch stehen

Wir bieten einen ganzheitlichen Therapieansatz, der die

  • kognitive Entwicklung

  • motorische Entwicklung

  • sprachliche Entwicklung

  • Sinneswahrnehmungsebene

  • Psyche und Emotionalität

des Kindes und das Kind in seiner Lern- und Lebensumgebung betrachtet. Das Kind steht dabei im Mittelpunkt der Therapie, in der möglichst viele Sinne angeregt und angesprochen und auch das soziale Umfeld miteinbezogen wird (Elternberatung, Zusammenarbeit mit der Schule und Austausch mit beteiligten Fachkräften). Gezielte pädagogische Arbeit in dem betreffenden Schwerpunkt wird mit Übungen zur Förderung der Wahrnehmung und der Konzentration verbunden. Darüber hinaus erfährt das Kind, wie es Anspannung und Stress abbauen und eine entspannte Lernhaltung aufbauen kann. Dadurch wird selbstständiges Lernen ermöglicht. Abwechslungsreiches und motivierendes Therapiematerial aus der Lerntherapie sowie der systemischen Therapie und Kinder- und Jugendtherapie begleiten auf dem Weg zum Erfolg. Im Vordergrund steht dabei zunächst, das oft negative Selbstbild des Kindes zu wandeln und die häufig verloren gegangene Motivation wiederherzustellen. Das Kind wird dabei unterstützt, seine vorhandenen Fähigkeiten wieder wahrzunehmen und zu entfalten, um so sein Lernpotenzial besser nutzen zu können. So steigen Selbstwert und Selbstvertrauen und Lernen kann wieder Spaß machen.

Kostenübernahme

Droht eine seelische Behinderung und ist zu befürchten, dass die Teilhabe an der Gesellschaft bedroht ist, so kann das Jugendamt nach § 35 a SGB VIII die Kosten für eine außerschulische Förderung nach Antragstellung durch die Eltern übernehmen. Notwendig hierfür ist ein entsprechendes schulpsychologisches und/oder kinder- und jugendpsychiatrisches Gutachten. Grundsätzlich steht die Lernwerkstatt aber allen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern zur Verfügung, die Hilfe und Unterstützung brauchen.

Diagnostik und Therapieplanung

Da im Landkreis Pfaffenhofen/Ilm eine Legasthenie, Dyskalulie oder ein AD(H)S durch eine schulpsychologische oder/und kinder-und jugendpsychiatrische Testung festgestellt wird, erfolgt nach Bewilligung durch das Jugendamt in unserer Praxis dann eine informelle Diagnostik, um die individuellen Lernvoraussetzungen und den Leistungsstand des Kindes, seine Stärken und Schwächen genau zu klären. In einem anschließenden Elterngespräch werden die informell gewonnen Ergebnisse und Beobachtungen sowie Lösungswege gemeinsam besprochen und ein der Lernsituation des Kindes angepasster Therapieplan erörtert, der immer wieder an den aktuellen Lernstand des Kindes angepasst wird.

Therapieablauf

  • In der Regel Einzelsitzung einmal wöchentlich 60 Minuten

  • Kostenloses Erstgespräch zum gegenseitigen Kennenlernen und um einen ersten

  • Diagnostikphase (2-4 Stunden)

  • Elterngespräch zur Information über die diagnostischen Ergebnisse und Beratung von

  • regelmäßige Elterngespräche zur Entwicklung des Kindes und Beratung weiterer Lösungsansätze

  • im Einverständnis mit den Eltern Kontaktaufnahme mit der Schule und beteiligten Lehrern

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss/Disclaimer